Wesley John


Geboren: 3. Juni 1703, Epworth, Lincolnshire

Gestorben: 2. März 1791, London, Vereinigtes Königreich

Bestattet: Wesley's Chapel, London, Vereinigtes Königreich

Bauwerke: Wesley's Chapel, New Room, Bristol

Bücher: The works of John Wesley, mehr...



Wesley John hatte von Anfang eine ausgeprägte Neigung zur sozial-diakonischen Tätigkeit. Er kämpfte für Reformen im Gefängniswesen und für die Abschaffung der Sklaverei. Er richtete Volksbibliotheken ein und sammelte Geld zum Aufbau von vorbildlichen Schulen. Er richtete Darlehenskassen zur Selbsthilfe ein. Ferner kümmerte er sich um die Volksgesundheit, indem er eine Poliklinik und Armenapotheken gründete, Bücher über Volksmedizin verfasste und angeregt durch Benjamin Franklins electric treatment machine die Elektrotherapie mittels electric shock machines zur Heilung diverser Krankheiten, vor allem zur Behandlung nervöser Störungen, einführte vgl. John Wesley: The Desideratum, or Electricity made Plain and Useful, London 1760. Er hielt Elektrizität für die Seele des Universums, für eine Art Feuer, das das Blut im menschlichen Körper in Wallung bringt interessant insofern, als ja auch die direkte Einwirkung des heiligen Geistes auf die menschliche Seele ein zentraler Aspekt seiner Lehre war.  Weiter glaubte er, wie viele seiner Zeitgenossen, fest an Gespenster, stellte sie auf die gleiche Stufe wie Engel und sah im Geisterglauben einen Beleg dafür, dass die menschliche Seele unsterblich sei. In seinen Tagebüchern berichtet er von Geistererscheinungen und Wundern, die er und seine Anhänger erlebt haben. Sein unerschütterlicher Glaube an derartige Erscheinungen rührt von Erlebnissen in seinem Vaterhaus her, in dem angeblich der Poltergeist Old Jeffery sein Unwesen trieb. Als Zwanzigjähriger berichtet er in einem Brief an seine Mutter von einem Haus, das von Gespenstern heimgesucht wurde. Ein weiterer Geist soll einer gewissen Mrs. Barnesley zu jenem Zeitpunkt auf freiem Felde erschienen sein, als ihre Mutter starb. Angesichts der rein materialistischen Weltanschauung, die sich in weiten Kreisen bis hinein in die Kirche von England ausgebreitet hatte, sah Wesley in solchen Erscheinungen ein wichtiges Argument gegen den Deismus und den Atheismus. In diesem Zusammenhang konnte er sogar schreiben, dass ein Leugnen von Hexerei einem Leugnen der biblischen Wahrheiten gleichkäme.






Er bat um Brot, und er erhielt einen Stein.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Wenn du die Liebe verlierst, verlierst du alles.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Seelen retten ist mein Beruf, die Welt meine Pfarrei.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Von meiner Mutter habe ich mehr über das Christentum

gelernt als von allen Theologen in England.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Obgleich ich immer haste, so bin ich doch nie in Eile.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Aller Segen, den wir von Gott empfangen, entspringt allein aus seiner Gnade,

Großmut und Wohlwollen. Es ist eine freie, unverdiente Gnade,

ganz und gar unverdiente Gnade, die den Menschen aus dem Staub

der Erde formte, ihm eine lebendige Seele einhauchte,

seiner Seele den Stempel der Gottbildlichkeit aufdrückte und ihm alles unterstellte.

Diese freie Gnade währt heute noch und gibt uns Leben und Atmen und alle Dinge.

Denn es gibt nichts, was wir haben oder sind oder tun, mit dem wir uns

auch nur eine Kleinigkeit bei Gott verdienen können.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Jeder muß in Einfalt und göttlicher Lauterkeit der Stimme des eigenen Gewissens folgen.

Ein jeglicher sei seiner Meinung gewiß. Aber meine Überzeugung ist keine Regel

für einen anderen. Ich frage nur: Ist dein Herz in der richtigen Stellung zu Gott?

Glaubst du von Herzen an den Herrn Jesus Christus? Ist dein Glaube

erfüllt mit der Energie der Liebe? Ist es so, dann gib mir deine Hand!

Damit meine ich nicht: Teile meine Überzeugung! Doch verneige dich

mit mir im Werke Gottes. Bete für mich, damit Gott schnell das Verkehrte

bei mir zurechtbringe und meinem Mangel abhelfe.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






O Herr, lasse nicht zu, daß wir unnütz dahinleben.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Wenn wir nach Vergebung unserer Sünde verlangen, wenn wir Kraft zum Glauben,

zur Liebe und zum Gehorsam gegenüber Gott haben möchten,

dann sollten wir keine Gelegenheit auslassen, das Abendmahl zu empfangen.

Wenn wir sagen, daß das Abendmahl auf das Gebot Christi zurückgeht,

dann kann niemand christliche Frömmigkeit für sich beanspruchen,

der es nicht so oft wie möglich empfängt.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten






Verdiene, soviel du kannst. Spare, soviel du kannst. Gib, soviel du kannst.

John Wesley

(1703 - 1791), englischer Theologe, Gründer der Methodisten







Seite 1 von 1