Theokrit


Geboren:  260 v. Chr. Syrakus, Italien

Gestorben: 260 v. Chr. Syrakus, Italien

Filme: Kleine Aphroditen

Bücher: A selection, Gedichte, mehr...



Theokrits  unter seinen Namen sind außer einer Anzahl von Epigrammen 32 größere Gedichte überliefert, sogenannte Idylle Eidyllia. Sie haben meist eine dramatische Form und sind teils künstlerische Nachahmungen des Wechselgesangs der sizilischen Hirten, teils stellen sie Szenen des Alltagslebens dar, während andere mythologische Erzählungen enthalten, noch andere rein lyrischer Natur sind. Bei der Schöpfung der Ersteren stand Theokrit vor allem unter Einfluss des Mimus. Mimen sind kleine Possenspiele bzw. deren literarische Umsetzung, in welchen das Alltagsleben parodiert wird. Hauptvertreter dieser Gattung war Sophron 5. Jahrhundert v. Chr., der ebenfalls aus Syrakus stammte. Die dichterische Umsetzung bei Theokrit besteht in einer distanzierten, teils destruktiven Imitation klassischer Genres, deren Funktionalität aufgrund der soziopolitischen Umgebung nicht mehr zeitgemäß sein konnte die autarke Polis des 8.–5. Jahrhunderts v. Chr. gegenüber den hegemonialen monarchischen Flächenstaaten des 3. Jahrhunderts v. Chr.. Daher ist ganz im Gegenteil zur oft idyllisierenden Hirtendichtung späterer Prägung in den thematisch verwandten Kurzgedichten Theokrits vor allem das, oft charmante, manchmal böse, Amusement des exzellent gebildeten Stadtbürgers über die ungeschickt kunstlosen Unterhaltungen der Landbevölkerung zu konstatieren.






Die Not ist der Stachel des guten Handwerks.

Sie nur allein treibt den Menschen bei der Arbeit.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Groß geschätzt wird ein Geschenk! Wie alles geehrt von Freunden!

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Hoffnung geht mit dem Leben, im Tod erst endet die Hoffnung.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Durch Versuch ist alles und jedes zu machen.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Alles ist lieb, was von Freunden kommt.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Wer Kummer hat, altert in einem Tag.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Ein Batzen im Seckel ist besser als ein Gulden draußen.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Ein Mensch hofft, solange er lebt, erst die Toten hoffen nicht mehr.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Sei mit dem Leben, o Mensch, doch sparsam!

Du hast Vorrat am Dasein nicht viel.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Drum Taten getan, da die Knie noch grünen.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Das Schöne ist nichts anderes als eine reizvolle Voreingenommenheit.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Seid mutig! Vielleicht ist morgen schon alles besser.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Entflohen ist ihm nie, dem Gott der Liebe, ein Mädchen.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik






Der Wein heißt auch Wahrheit.

Theokrit

(um 300 - um 260 v.Chr.), griechischer Dichter aus Syrakus, begründete die Bukolik







Seite 1 von 1