Lortzing Albert


Geboren: 23. Oktober 1801, Berlin

Gestorben: 21. Januar 1851, Berlin



Lortzing Albert gehörte ab 1817 zum Ensemble von Josef Derossi im Rheinland, die als Wanderschauspieler unter anderem im Alten Komödienhaus Aachen, in Bonn, Düsseldorf, Barmen und Köln auftraten. Der junge Lortzing wurde zum Publikumsliebling in den Rollenfächern Naturbursche, jugendlicher Liebhaber und Bonvivant, aber auch als Sänger (Tenor) engagiert. Das musikalische und insbesondere kompositorische Rüstzeug erhielt er als Schüler des Berliner Komponisten, Musikpädagogen und Sing-Akademie-Direktors Carl Friedrich Rungenhagen, in dessen Chor er auch als Tenor sang. Am 30. Januar 1824 heirateten Lortzing und die Schauspielerin Rosina Regina Ahles. Das Ehepaar hatte elf Kinder, von denen aber nur sechs das Kindesalter überlebten. Ab Herbst 1826 gehörte das junge Ehepaar Lortzing zum Hoftheater in Detmold, das auch Münster und Osnabrück bespielte. Lortzing wurde am 3. September 1826 in die Freimaurerloge Zur Beständigkeit und Eintracht in Aachen aufgenommen. In Detmold komponierte er u. a. das Oratorium Die Himmelfahrt Christi, das in Münster uraufgeführt wurde, freilich mit einer Rüge des Münsterschen Regierungspräsidenten, da der Schauspieler Lortzing „als Compositeur durchaus keinen Ruf“ habe.






Ein offnes Handeln zeigt den Mann!

Albert Lortzing

(1801 - 1851), deutscher Komponist, Meister der deutschen Spieloper des 19. Jahrhunderts






Bei wahrer Liebe ist Vertrauen.

Albert Lortzing

(1801 - 1851), deutscher Komponist, Meister der deutschen Spieloper des 19. Jahrhunderts






Lebe wohl, mein flandrisch Mädchen, Wider Willen muß ich fort.

Doch ich liebe dich von Herzen, Darauf geb' ich dir mein Wort.

Teurer weit als meine Seele Bist du, o Geliebte, mir! Und keiner andern soll's jemals gelingen,

Mir auch entfernt nur gefährlich zu sein, Konnt' ich dein Herz, deine Liebe erringen,

Kann ich auch ewige Treue dir weihn! Gib mir diese seidne Locke,

Auf dem Herzen ruhe sie, Meiner holden Maid aus Flandern, Die ich wider Willen flieh,

Ihrer werd' ich mich erinnern, Wenn mich Kampf und Schlacht umgibt.

Doch wirst du auch einstens meiner gedenken Der dir gehöret mit Herz und mit Sinn,

Und eine Träne der Wehmut mir schenken, Wenn ich nicht mehr unter Lebenden bin?

Wirst du auch meiner zärtlich gedenken, Teures Mädchen, der dir stets gehöret mit Herz und Sinn?

Albert Lortzing

(1801 - 1851), deutscher Komponist, Meister der deutschen Spieloper des 19. Jahrhunderts






Ach, irdische Größe erlischt wie ein Traum!

Albert Lortzing

(1801 - 1851), deutscher Komponist, Meister der deutschen Spieloper des 19. Jahrhunderts






Oh, ich bin klug und weise, und mich betrügt man nicht.

Albert Lortzing

(1801 - 1851), deutscher Komponist, Meister der deutschen Spieloper des 19. Jahrhunderts






Reichtum allein macht nicht das Glück auf Erden.

Albert Lortzing

(1801 - 1851), deutscher Komponist, Meister der deutschen Spieloper des 19. Jahrhunderts






Sie hat mich nicht getäuscht, die Stimme der Natur.

Albert Lortzing

(1801 - 1851), deutscher Komponist, Meister der deutschen Spieloper des 19. Jahrhunderts







Seite 1 von 1