Lautréamont Comte de


Geboren: 4. April 1846, Montevideo, Uruguay

Gestorben: 24. November 1870, Paris, Frankreich

Filme: Les chants de Maldoror, Watson and the Shark

Bücher: Maldoror and Poems, mehr...



Lautréamont Comte de Leben und die genauen Umstände seines Todes lagen jahrzehntelang im Dunklen. Außer der Geburts- und Sterbeurkunde und sechs Briefen war nichts über ihn bekannt. Mittlerweile sind einige Daten und Marginalien recherchiert, 1977 wurde sogar eine Fotografie von ihm gefunden, 1980 hat man einen siebten Brief an Victor Hugo entdeckt. Dennoch gehört seine Biographie zu den großen Unbekannten der Literaturgeschichte. Über sein Leben ist nicht viel mehr bekannt, als dass er 1846 in Montevideo geboren wurde, später in Paris lebte und mit 24 Jahren in einem Hotel verstarb. Im Jahr 1868 übergab er einem Verleger das Manuskript seiner Chants de Maldoror „Die Gesänge des Maldoror“, der das Buch, kaum dass es gedruckt war, jedoch wieder aus dem Handel zog. Es erschien erst 1874, vier Jahre nach Lautréamonts Tod.  Das Pseudonym Lautréamont, das Ducasse 1869 aus Vorsicht vor der Zensur im Zweiten Kaiserreich in Frankreich für die Herausgabe seiner Dichtung wählte, ist Eugène Sues „Latréaumont“ entnommen, einem populären Schauerroman von 1837 mit einem blasphemischen Anti-Helden. Lautréamont paraphrasierte den Titel wahrscheinlich als l’autre Amon der andere Amon der Engel des Bösen.






Wir sind frei, das Gute zu tun.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Ich erkenne das Böse nicht an. Der Mensch ist vollkommen.

Die Seele verkommt nicht. Der Fortschritt existiert. Das Gute ist unerschütterlich.

Die Antichristen, die strafenden Engel, die ewigen Qualen,

die Religionen sind das Erzeugnis des Zweifels.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Es ist ein Freundschaftsbeweis, die Zunahme der Freundschaft unserer Freunde nicht zu bemerken.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Wir sind so dünkelhaft, daß wir von aller Welt gekannt sein möchten,

selbst von Leuten, die erst kommen, wenn wir nicht mehr sind,

und wir sind so eitel, daß die Achtung von fünf oder sechs Personen uns erfreut und befriedigt.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Es ist furchtbar zu fühlen, daß das, was man besitzt, vergeht.

Das Hängen am Besitz erklärt sich sogar aus dem Wunsch,

zu suchen, ob es nicht doch etwas gibt, was von Dauer wäre.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Wir verlieren das Leben mit Freuden, vorausgesetzt, daß man nicht darüber spricht.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Die Brüderlichkeit ist kein Mythos.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Die zufällige Begegnung von Nähmaschine und Regenschirm auf einem Seziertisch.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Der Zweifel ist eine Huldigung, welche man der Hoffnung darbringt.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Die Verzweiflung ist der kleinste unserer Irrtümer.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Man sagt unumstößliche Dinge, wenn man nicht darauf ausgeht,

ungewöhnliche Dinge zu sagen.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Die Gewissenlosigkeit, die Ehrlosigkeit, die Geilheit,

die Menschenverachtung sind käuflich.

Die Freigebigkeit vermehrt die Vorteile des Reichtums.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter






Solange meine Freunde nicht sterben, spreche ich nicht vom Tode.

Comte de Lautréamont

(1846 - 1870), eigentlich Isidore Lucien Ducasse, französischer Dichter







Seite 1 von 1