Lafargue Paul


Geboren: 15. Januar 1842, Santiago de Cuba, Kuba

Gestorben: 25. November 1911, Draveil, Frankreich

Bücher: Das Recht auf Faulheit, mehr...



Lafargue Paul ging zum Studium der Pharmazie nach Paris, wo er jedoch bald auf die Medizinhochschule wechselte. Dort begann er seine intellektuelle und politische Laufbahn. Er war Anhänger des Positivismus und kam in Kontakt mit republikanischen Gruppen, die gegen Napoleon III. in Opposition standen. In dieser Phase war er vom Werk des Gesellschaftswissenschaftlers Pierre-Joseph Proudhon beeinflusst, dessen Ideen des Anarchismus er folgte. Er schloss sich der französischen Sektion der 1864 gegründeten Internationalen Arbeiterassoziation Erste Internationale an und gab bald darauf den revolutionären Theorien Karl Marx’ und Auguste Blanquis den Vorzug vor dem Anarchismus. Als Mitorganisator und prominenter Teilnehmer des internationalen Studentenkongresses in Lüttich 1865, dessen Diskussionen radikaler atheistischer und revolutionärer Thesen einen öffentlichen Skandal verursacht hatten, wurde Lafargue vom Besuch aller französischen Hochschulen ausgeschlossen. Er ging 1866 nach London, um am St Bartholomew’s Hospital Medical College sein Medizinstudium fortzusetzen und sich weiter in der Arbeiterbewegung zu engagieren. In London wurde er regelmäßiger Gast im Hause von Karl Marx, wo er dessen Tochter Laura kennenlernte, mit der er sich im September 1866 verlobte. Im April 1868 heiratete das Paar, kurz bevor Lafargue im Juli sein Medizinstudium abschloss. Von Marx erhielt er seine politische Schulung. Im März 1866 wurde er in den Generalrat der Internationalen Arbeiterassoziation gewählt, wo er bis 1868 Spanien vertrat.






Arbeitet, arbeitet, Proletarier, vermehrt den gesellschaftlichen Reichtum

und damit euer persönliches Elend. Arbeitet, arbeitet, um, immer ärmer geworden,

noch mehr Ursache zu haben, zu arbeiten und elend zu sein.

Das ist das unerbittliche Gesetz der kapitalistischen Produktion.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






In der kapitalistischen Gesellschaft ist die Arbeit die Ursache

des geistigen Verkommens und körperlicher Verunstaltung.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






Die zur Ware gewordenen intellektuellen Fähigkeiten müssen das Los der Waren

tragen und sie tragen es, wenn es auf dem Markt viel Austern gibt,

sinkt der Austernpreis, aber wenn seltener Ware eintrifft, steigt der Preis,

wenn es auf dem Arbeitsmarkt ein Übermaß an Chemikern und Ingenieuren gibt,

sinkt der Preis der Chemiker und Ingenieure.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






Der Mensch ist …, wie alles in der Natur, in einem Zustande beständiger Umwandlung begriffen,

er erwirbt und verliert Laster und Tugenden, Gefühle und Leidenschaften.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






Das Eigentum bricht einer Furie gleich in das menschliche Herz ein,

wälzt die tiefstgewurzelten Gefühle, Ideen und Instinkte um und schafft neue Triebe,

Begriffe und Empfindungen.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






Charme ist jene Gabe, die andere vergessen läßt, daß man aus dem Munde riecht.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






Zum Nudismus braucht man keine besondere Anleitung.

Als Nudist wird man geboren.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






O Faulheit, erbarme du dich des unendlichen Elends! O Faulheit,

Mutter aller Künste und der edlen Tugenden, sei du der Balsam für die Schmerzen der Menschheit.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx






Die Medizin ist ohne ein gewisses Maß an Scharlatanerie nicht auszuüben.

Paul Lafargue

(1842 - 1911), französischer Sozialist, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx







Seite 1 von 1