Karr Alphonse


Geboren: 24. November 1808, Paris, Frankreich

Gestorben: 29. September 1890, Saint-Raphaël, Frankreich

Bücher: Plus ça change, A Tour Round My Garden, mehr...



Karr Alphonse erster Roman Sous les Tilleuls Unter den Linden erschien 1832. Karr war einer der ersten, der die Küste der Normandie populär machte. Besonders angetan hatte es ihm Étretat, wo auch sein Roman Le chemin le plus court Der kürzeste Weg, 1837 spielt.  Alphonse Karr gründete das satirische Magazin Les Guêpes Die Wespen, das zwischen 1839 und 1876 erschien. Als erbitterter Gegner von Napoléon III. ging er nach dem Staatsstreich von 1851 nach Nizza ins Exil. Sein Werk Les Willis 1835 war die Vorlage für Le Villi, Giacomo Puccinis erster Oper. 1882 wurde Karr der erste amtierende Präsident der von Marie-Françoise Bernard und Helena, Comtesse de Noailles gegründeten Vereinigung Ligue populaire contre la vivisection, die sich gegen Tierversuche engagierte. Seine letzten Jahre verbrachte Alphonse Karr in Saint-Raphaël an der Côte d’Azur, wo er sich intensiv dem Gartenbau und der Kultivierung von Blumen widmete. Ihm wird deshalb die Begründung der Blumenriviera zugeschrieben. Im Alter von fast 82 Jahren starb er dort am 29. September 1890. Ihm zu Ehren wurden postum zwei Pflanzen nach ihm benannt: der Zimmerbambus „Bambus multiplex Alphonse Karr“ und eine Birne.






Das Glück besteht aus verschiedenem Unglück.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Was ist Höflichkeit? Ein stillschweigendes Übereinkommen zweier Menschen,

demzufolge jeder seine Eitelkeit zugunsten derer des anderen verschleiert.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Ein Freund ist ein Bewaffneter, gegen den man ohne Waffen kämpft.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Die Liebe ist eine Jagd, bei welcher der Jäger darauf achten muß,

daß er vor dem Wild nicht zu schnell davonläuft.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Man müßte die Liebe genießen, wie man Fisch ißt:

Ohne die Gräten zu schlucken.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Wir können nur mit dem Gedächtnis erfinden.

We can invent only with memory.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Frauen ahnen alles. Sie irren nur, wenn sie denken.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Die Liebe ist eine Jagd, bei welcher der Jäger vom Wild verfolgt wird.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Die Freiheit eines jeden hat als logische Grenzen, die Freiheit der anderen.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Jedermann will einen Freund haben,

aber niemand gibt sich die Mühe einer zu sein.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Je mehr sich die Dinge ändern, um so mehr bleiben sie sich gleich.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Beschimpfungen sind sehr erniedrigend für den, der sie ausstößt,

währenddem sie denjenigen, an den sie gerichtet sind, nicht demütigen können.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller






Zu einem Gespräch unter Frauen gehören mindestens drei:

Zwei, die sprechen, und eine, über die gesprochen wird.

Alphonse Karr

(1808 - 1890), französischer Schriftsteller







Seite 1 von 1