Karneades


Geboren: 214 v. Chr., Kyrene, Libyen

Gestorben: 129 v. Chr., Athen, Griechenland



Karneades gehört zu der seit Arkesilaos in der Akademie herrschenden Richtung, die als „jüngere Akademie“ bezeichnet wird. Sie unterscheidet sich von der „älteren Akademie“ durch die Einführung des Skeptizismus, des prinzipiellen Zweifels an der Beweisbarkeit philosophischer Aussagen. Mitunter wird auch zwischen einer mit Arkesilaos beginnenden „mittleren“ und einer von Karneades initiierten „neuen“ oder „dritten“ Akademie unterschieden. Das ist aber kaum sinnvoll, denn Karneades hat keinen Kurswechsel eingeleitet, sondern die von Arkesilaos eingeschlagene Richtung beibehalten.






Schmerz und Kummer über wichtige Erlebnisse kommen nur daher,

daß sie uns unerwartet treffen.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Niemand wird weise geboren, kein großer Plan schnell verwirklicht.

Alles bedarf Zeit, um zur Vollendung zu gelangen.

Tritt der Erfolg nicht frühzeitig ein, ist das ein Grund zur Freude.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Wahre Freunde sind so selten wie man selbst.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Freunde sollten sich wie Wasser und Milch verhalten, nicht wie Wasser und Öl.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Der wahre Freund erscheint erst wenn man in Schwierigkeiten ist.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Ein guter Freund gleicht einem Spiegel.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Es gibt gute Freunde, die man besser meiden sollte.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Um neue Möglichkeiten zu schaffen, ist es notwendig, sich von Menschen

und Dingen zu trennen, die einen in seiner Entfaltung nur behindern.

Auch sollte man sich sowohl von denen verabschieden, die sich selbst nicht verbessern wollen,

als auch von denen, die der neuen Entwicklung nicht folgen wollen.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Man sollte lieber nur einige Regeln und Gesetze aufstellen,

an die sich alle halten, als viele, denen kaum einer folgt.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Je mehr man sein Herz öffnet, umso mehr Dank strömt einem entgegen,

wodurch wiederum größerer Erfolg entsteht. Und je mehr man diesen Erfolg weitergibt,

umso mehr Herzen öffnet man.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






In der Kälte findet man selten Freunde. Gelingt es aber dennoch,

hält diese Freundschaft ein Leben lang.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph






Der Weise erkennt einen Freund auch ohne Wein.

Karneades

(um 214/213 v. Chr. - um 129/128 v. Chr.), altgriechischer Philosoph







Seite 1 von 1