Ibn Hazm


Geboren: 7. November 994 n. Chr., Córdoba, Spanien

Gestorben: 15. August 1064, Niebla, Spanien

Bücher: Das Halsband der Taube, mehr...



Ibn Hazm wurde 994 in Córdoba geboren. Seine Familie war wohl westgotischer Abstammung und kam aus Huelva. Da sein Vater Wesir unter Almansor war, hatte er in seinen ersten Jahren Zugang zu den höfischen Kreisen in Córdoba. Auf Grund seiner umfassenden Ausbildung stieg er bald zu einem bedeutenden Universalgelehrten auf, der in Theologie, Philosophie und Dichtung umfassend bewandert war. Da er aber Anhänger der muslimischen Rechtsschule der Zahiriten war, erhielt er in der Großen Moschee Lehrverbot und wurde auch später deshalb immer wieder vertrieben. In Sevilla wurden sogar seine Werke verbrannt. Ein weiterer Grund für seine mehrmalige Verbannung war seine angeblich pro-umayyadische Gesinnung, die in den Taifa-Königreichen verdächtig war. Nachdem er zeitweise Wesir unter dem umayyadischen Kalifen Abd ar-Rahman V. gewesen war, zog er sich aus der Politik zurück.






Das Gefallen am Schönen und die Macht der Liebe sind etwas Natürliches,

weder befohlen noch verboten, denn die Herzen stehen in Gottes Hand, und er wendet sie.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Verbrennt nur die Papiere! Die Gedanken Sind feuerfest. Was ich erkannt,

kommt dadurch nicht ins Wanken, Daß ihr den Geist mit falschen Maßen meßt.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Ich küßte einmal so, daß ich es nie vergaß.

Den Rest der Erdenzeit kann ich nicht Leben nennen.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Wir sollten unsere Lebensfrist angesichts ihrer Kürze eigentlich nur für solche Dinge verwenden,

von denen wir für morgen ein glückliches Jenseits und eine Stätte seliger Heimkehr erhoffen dürfen.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Gesegnet jene Flure wo du dein Haus erstellt. Gesegnet ihr Bewohner,

dort baut das Glück sein Zelt. Zu Perlen werden Steine, zur Ros' der Distel Grün.

Staub ist dort süßer Amber. Mit Honig Bäche ziehen.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Unter Freunden begegne ich jedem, der einen Fehler hat, mit Nachsicht.

Nicht jedoch, wenn mir jemand als Lügner bekannt ist, denn in meinen Augen

tilgt er damit alle seine Vorzüge, hebt alle seine Tugenden auf und löscht alles aus,

was an Werten in ihm steckt.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Wahrlich, die Liebe löst starke Geflechte, trennt auf, was fest verknüpft,

bringt Hartes zum Schmelzen und macht Festes wanken,

sie läßt sich im Herzen nieder und erlaubt, was verboten ist.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Mich frug mein Freund, wie viele Lebensjahre bereits auf meinen Schultern ruhten?

Ich sprach: "Im besten Falle zwei Minuten." Er wies bestürzt auf meine weißen Haare.

Da sagte ich: "Wir müssen klar erkennen, wie sich verteilt des Lebens Wert und Maß.

Ich küßte einmal so, daß ich es nie vergaß... Den Rest des Erdenseins kann ich nicht Leben nennen..."

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Die sinnlicher Empfindungen fähigen Organe sind Mittel und Wege, die zu den Seelen führen.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Die Liebe ist eine unheilbare Krankheit. Aber wer von ihr befallen ist,

verlangt nicht nach Genesung, und wer daran leidet, will nicht gesunden.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Das Auge ist der ehrliche Vorläufer der Seele, ihr rechtleitender Führer und ihr glänzender Spiegel,

mittels dessen sie die Wesenheit der Dinge klar erfaßt.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Wenn sich einer auf den ersten Blick verliebt und sein Herz infolge eines flüchtigen Aufleuchtens

schnell an jemand hängt, so ist dies ein Beweis dafür, daß er wenig Ausdauer besitzt,

es zeigt an, daß er schnell vergißt.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Die Gegensätze sind im Grunde Ähnlichkeiten. Wenn die Dinge den höchsten Grad

ihrer Gegensätzlichkeit überschreiten und ihre Verschiedenheit bis zum Äußersten geht,

dann sind sie, unbegreifliches Werk der göttlichen Vorsehung, einander ähnlich.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī






Was in sich selber wir gegründet finden, erweist als Wesen sich, das nimmer wankt.

Doch sehn wir seines Daseins Grund in andern, so stirbt's mit dem, dem es sein Leben dankt.

Ibn Hazm

(993 - 1064), eigentlich Abū Muhammad ʿAlī ibn Ahmad Ibn Hazm az-Zāhirī al-Andalusī







Seite 1 von 1