Hardy Thomas


Geboren: 2. Juni 1840, Stinsford, Vereinigtes Königreich

Gestorben: 11. Januar 1928, Dorchester

Filme: Am grünen Rand der Welt, Herzen in Aufruhr, mehr...

Bücher: Der Bürgermeister von Casterbridge, mehr...



Hardy Thomas hinterließ ein umfangreiches Werk, darunter 14 Romane, viele Kurzgeschichten mit sehr unterschiedlichem Umfang und fast 1000 Gedichte. Der Romanschriftsteller Hardy interessierte sich stärker für den Menschen als solchen als für individuelle Charaktere, dennoch steht im Zentrum seiner Werke oft der Kampf von Einzelnen gegen unheilvolle Kräfte, die teils schicksalhaft, teils menschengemacht sind. Besonders radikal sind in dieser Hinsicht seine beiden späten Romane Tess of the d’Urbervilles und Jude the Obscure, die die Religiosität und Sexualmoral der Zeit offen infrage stellten und bei Verlegern und vielen Lesern auf Ablehnung stießen. Hardy behandelte seine Figuren dabei teilweise als Vehikel, um seine eigene Sicht des Lebens darzustellen. Die Veröffentlichung von Jude the Obscure verursachte erneut einen Skandal, weswegen sich Hardy entschied, fortan keine Romane mehr zu publizieren. Nach 1895 schrieb er nur noch Gedichte. 1916 wurde er in die  American Academy of Arts and Sciences gewählt.






Der Flinke macht nicht immer das Rennen, und in der Schlacht

winkt nicht immer dem Starken der Sieg.

Thomas Hardy

(1840 - 1928), englischer Architekt, Lyriker und Schriftsteller






Die Eltern machen Pläne, und die Kinder tun, was sie für richtig halten.

Thomas Hardy

(1840 - 1928), englischer Architekt, Lyriker und Schriftsteller






Wie kann ich überhaupt noch mit Menschen verkehren,

wenn ich nicht weiß, was sie von mir denken.

Thomas Hardy

(1840 - 1928), englischer Architekt, Lyriker und Schriftsteller






Ich bin das Gesicht der Familie, Fleisch vergeht, ich lebe weiter,

hinterlasse Eigenschaften und Spuren durch alle Zeit für alle Zeit

und gleite von Ort zu Ort über die Vergessenheit.

Thomas Hardy

(1840 - 1928), englischer Architekt, Lyriker und Schriftsteller






Wenn Galilei sein die Erde dreht sich in Versen gesagt hätte, wäre er nicht angeklagt worden.

Thomas Hardy

(1840 - 1928), englischer Architekt, Lyriker und Schriftsteller






Glücklichsein hängt nicht davon ab, daß wir bekommen, was wir nicht haben,

sondern wie gut wir nutzen, was wir haben.

Thomas Hardy

(1840 - 1928), englischer Architekt, Lyriker und Schriftsteller






Der Kampf zwischen Geist und Fleisch kann tödlich enden.

Thomas Hardy

(1840 - 1928), englischer Architekt, Lyriker und Schriftsteller







Seite 1 von 1






Anzeige