Gauguin Paul


Geboren: 7. Juni 1848, Paris, Frankreich

Gestorben: 8. Mai 1903, Atuona, Französisch-Polynesien

Kunstwerke: Woher kommen wir? Wer sind wir? mehr...

Ausgestellt in: National Gallery of Art, mehr...



Gauguin Paul verlor 1882 infolge eines Börsenkrachs seine Anstellung und nahm dies zum Anlass, den Bankberuf ganz aufzugeben. Gegen den Widerstand seiner Frau beschloss er, fortan nur noch zu malen und damit den Lebensunterhalt der Familie zu bestreiten. Gauguin hatte damit gerechnet, dass er sich mit seiner Malerei schnell durchsetzen würde. Er konnte sich damit jedoch erst in seinen letzten Lebensjahren ein bescheidenes Auskommen finanzieren. Seine Launenhaftigkeit und Streitlust trugen nicht dazu bei, ihm das Fortkommen zu erleichtern. Von nun an war sein ganzes weiteres Leben geprägt von immerwährenden Geldsorgen. Außer vom Bilderverkauf lebte er von Zuwendungen seiner Bekannten, von Hilfsarbeiten, vorübergehend auch von einer kleinen Erbschaft. 1884 zog die Familie nach Rouen in der Normandie, weil dort die Lebenshaltungskosten niedriger waren. Aber schon wenige Monate später kehrte Gauguins Frau mit den Kindern zu ihrer Familie nach Kopenhagen zurück. Gegen Ende des Jahres reiste auch Gauguin nach Kopenhagen, sein Plan, sich dort als Vertreter einer Segeltuchfirma zu etablieren, scheiterte. Nach einer missglückten Ausstellung seiner Werke und heftigen Auseinandersetzungen mit Mettes Familie kehrte er schließlich nach Paris zurück. Trotz der Trennung blieb das Paar aber bis kurz vor Gauguins Tod in Briefkontakt. Gauguin führte ab diesem Zeitpunkt ein unstetes Wanderleben.






Die nicht zivilisierte, unverdorbene Welt ist das beste Verjüngungsmittel.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Kunst ist Plagiat oder revolutionär.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Ich bin immer so töricht gewesen, an das Gute im Menschen zu glauben.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Halbheiten sind mir zuwider. Ich brauche das Ganze.

Zwar kann ich es nicht, aber ich will es erobern.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Alles, was das Leben ist, sind die Träume nach Rache.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Viele gute Köche sind gerade dadurch verdorben worden,

daß sie zur Kunst übergingen.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Zeit seines Lebens träumt man von Rache.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Ich weiß so wenig, doch ich ziehe das Wenige dem Allwissen vor.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer






Am schönsten sind die Frauen so, wie Gott sie geschaffen hat,

die Schneider können sie nur verderben.

Paul Gauguin

(1848 - 1903), französischer Maler, Grafiker, Holzschnitzer und Bildhauer







Seite 1 von 1






Anzeige