Gaius Valerius Catullus


Geboren: Verona, Italien

Gestorben: Verona, Italien

Bücher: The Poems of Catullus, mehr...



Gaius Valerius Catullus Leben ist nur wenig bekannt. Einiges lässt sich aus seinen Gedichten erschließen, anderes wird von antiken Autoren berichtet, doch gibt es Widersprüche zwischen beiden Quellenarten. So weiß man noch nicht einmal, wann genau Catull gelebt hat. Hieronymus gibt in seinem Chronicon als Geburtsjahr 87/86 v. Chr. an und verzeichnet Catulls Tod in seinem 30. Lebensjahr, wohl in Bezugnahme auf das nur teilweise erhaltene Werk De poetis von Sueton. Die Lebensdaten widersprechen aber Angaben in Catulls Gedichten, die sich auf spätere Ereignisse beziehen. So spielt carmen 11 auf Caesars Exkursion nach Britannien im Jahre 55 an, carmen 111 erwähnt das zweite Konsulat des Pompeius, in carmen 53 wird eine Rede des Freundes Gaius Licinius Macer Calvus gegen den Caesarianer Publius Vatinius erwähnt, die entweder 56 oder 54 gehalten wurde. In der Forschung werden daher verschiedene Lebensdaten diskutiert, wobei Konsens nur über seine Lebensdauer besteht. Manche Forscher glauben, er sei im Jahre 54 gestorben, andere nehmen ein Todesdatum erst für das Jahr 50 an. Einen weiteren, wenn auch sehr ungenauen Hinweis auf Catulls frühen Tod liefert Ovid in seinen Amores, wo er den Tod seines Dichterfreundes Tibull betrauert und sagt, dass Catull, sein jugendliches Haupt mit Efeu umrankt, ihm im Elysium entgegengehen werde






O was ist glückseliger, als frei von Sorgen zu sein!

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






Laß uns leben, meine Geliebte, laß uns lieben.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






Der Topf sucht sich sein Gemüse selbst.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






Ich hasse und ich liebe. Warum ich das tue, fragst Du vielleicht.

Ich weiß es nicht; aber daß es so ist, das fühle ich, und es reißt mich entzwei.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






Zwar sei der Dichter keusch und rein, doch seine Verse brauchen's nicht zu sein.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






Laß uns leben, laß uns lieben, und die Reden der bedachten alten Herrn,

wir wollen, Liebchen, sie aufs gründlichste verachten.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






... namque... solebatis, meas esse aliquid putare nugas.

Denn ihr glaubtet ja, daß meine Spielereien/Nichtigkeiten irgendetwas wert

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






In deine Ewigkeit folgt dir mein leises Lebewohl.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






In der höchsten Stellung ist das geringste Maß an Handlungsfreiheit.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






Leben ist Lieben.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker






Der Rabe verzehrt die Augen, der Hund die Eingeweide, das Übrige der Wolf.

Corvus oculos voret, canis intestina, caetera membra lupus.

Gajus Valerius Catull

(87 - 54 v. Chr.), römischer Lyriker







Seite 1 von 1






Anzeige