Empedokles von Akragas


Geboren: 495 v. Chr., Agrigent, Italien

Gestorben: 430 v. Chr., Ätna, Italien

Bücher: The Poem of Empedocles, mehr...



Empedokles von Akragas schrieb eine Anzahl von Werken, die großenteils verloren sind. Erhalten sind Fragmente seiner beiden bekanntesten Dichtungen, des philosophischen Lehrgedichts über die Natur und der Reinigungen Katharmoí, die beide in Hexametern abgefasst waren. Die überlieferten Bezeichnungen des Naturgedichts Über die Natur Peri phýseōs, Über die Natur des Seienden Peri phýseōs tōn óntōn oder Physik Physiká waren ursprünglich nur Angaben des Themas, sie waren nicht als Werktitel im später geläufigen Sinne gemeint, denn vom Verfasser verbindlich festgelegte Titel philosophischer Werke waren damals noch nicht üblich. Die herkömmliche, weiterhin vorherrschende Lehrmeinung lautet, dass das Naturgedicht und die Reinigungen zwei unterschiedliche Werke sind, von denen das eine in erster Linie die Naturphilosophie behandelt, das andere primär einem religiösen Zweck dient. Seit 1987 wird in der Forschung aber auch die Ansicht vertreten, es handle sich um nur ein Werk. Ausdrücklich bezeugt ist die Existenz zweier verschiedener Gedichte nur bei Diogenes Laertios. Die Hypothese, wonach es sich um ein einziges Gedicht handelt, hat sich aber nicht durchsetzen können. Den Gesamtumfang der beiden Gedichte gibt Diogenes Laertios mit rund 5000 Versen an. Erhalten sind insgesamt etwa 500 Verse, sie sind größtenteils nur aus Zitaten in späterer antiker Literatur bekannt, doch sind darunter auch einige Dutzend Verse bzw. Versteile aus dem ersten Buch des Naturgedichts, die nur im Straßburger Empedokles Papyrus stehen. Bei diesem aus dem späten 1. Jahrhundert stammenden Papyrus handelt es sich um 52 Bruchstücke einer Papyrusrolle, die als Unterlage eines aufgeklebten Schmuckkragens aus Kupferblech dienten. Der Kragen wurde schon 1904 von dem Archäologen Otto Rubensohn erworben, aber erst 1992 sind die Papyrus-Bruchstücke als Teil von Empedokles Werk identifiziert worden.






Nur Ein Blick dringt aus beiden Augen.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






So glaubt jeder nur an das, worauf er gerade bei seinen mannigfachen Irrfahrten gestoßen,

und doch rühmt sich jeder das Ganze gefunden zu haben.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Seht ihr nicht, wie achtlos ihr selbst einander zerfleischet?

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Nicht gibt's bei den irdischen Dingen Ein Entstehen noch ein Vergeh'n

in verderblichem Tode Sondern Verbindung und Scheidung nur der verbundenen Stoffe Gibt es:

Entstehung ist nichts als ein Wort den Menschen geläufig.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Alles ist [so] mit Bewusstsein begabt nach dem Willen des Schicksals.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Selig, wer einen Schatz an göttlichem Geist sich erworben.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Leben wandelt in Tod die Natur, die Formen vertauschend,

Und mit des Fleisches fremdem Gewand umhüllt sie die Seele.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Sonne und Erde und Himmel und Meer: sie halten zusammen,

Freundlich verbunden ein jedes in seinen verschiedenen Teilen,

Ob sie gleich fern voneinander im irdischen Weltall erwuchsen.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Nimmermehr kann ja aus dem, was nicht ist, etwas entstehen, Und daß vergehe, was ist,

ist unerhört und unmöglich. Denn es wird immerdar sein an der ihm gewiesenen Stelle.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger






Die Intelligenz nimmt in dem Maße zu, wie der Mensch die Welt erkennt.

Empedokles von Akragas

(490 - 430 v. Chr.), griechischer Philosoph, Arzt und Wanderprediger







Seite 1 von 2