Cézanne Paul


Geboren: 19. Januar 1839, Aix-en-Provence, Frankreich

Gestorben: 22. Oktober 1906, Aix-en-Provence, Frankreich

Ausgestellt in: National Gallery of Art



Cézanne Paul Malerei rief in der zeitgenössischen Kunstkritik Unverständnis und Spott hervor. Bis in die späten 1890er Jahre waren es hauptsächlich Künstlerkollegen wie Pissarro, Monet und Renoir sowie Kunstsammler und der Galerist Ambroise Vollard, denen sich Cézannes Schaffen erschloss und die zu den ersten Käufern seiner Gemälde zählten. Vollard eröffnete im Jahr 1895 in seiner Pariser Galerie die erste Einzelausstellung, die zu einer breiteren Auseinandersetzung mit dem Werk des Künstlers führte. Aus der Vielzahl der nach Cézannes Tod sich an dessen Werk orientierenden Künstler sind im Besonderen Pablo Picasso, Henri Matisse, Georges Braque und André Derain zu nennen. Die gegensätzliche Ausrichtung der malerischen Werke der genannten Künstler lässt die Komplexität des Cézanne’schen Werks erkennen. Cézanne zählt mit seinen Werken aus kunsthistorischer Sicht zu den Wegbereitern der Klassischen Moderne. Cézannes Bildthemen waren oft Badende, die Landschaft um das Gebirge Montagne Sainte-Victoire, Stillleben und Porträts seines Modells, seiner Geliebten und späteren Frau, Hortense Fiquet.

 





Die Natur ist nicht an der Oberfläche, sie ist in der Tiefe.

Die Farben sind der Ausdruck dieser Tiefe an der Oberfläche.

Sie steigen aus den Wurzeln der Welt auf. Sie sind ihr Leben, das Leben der Ideen.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Monet ist nicht mehr als ein Auge aber der Himmel weiß, was für ein Auge.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Ich verabscheue alle heute lebenden Maler, außer Monet und Renoir.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Die Natur existiert nicht an der Oberfläche, sie geht in die Tiefe.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Bisweilen stelle ich mir die Farben als lebendige Gedanken vor,

Wesen reiner Vernunft, mit denen ich mich auseinandersetzen kann.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Ich denke an nichts, wenn ich male, ich sehe Farben.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Kunst ist die Schöpfung parallel zur Natur.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Die Erkenntnis der eigenen Kraft macht bescheiden.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Die Bescheidenheit ist eine Eigenschaft,

die vom Bewußtsein der eigenen Macht herrührt.

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler






Man muß sich beeilen,

wenn man etwas sehen will, alles verschwindet…

Paul Cézanne

(1839 - 1906), französischer Maler







Seite 1 von 2