Alkuin


Geboren: 735 n. Chr., York, Vereinigtes Königreich

Gestorben: 19. Mai 804 n. Chr., Tours, Frankreich

Bücher: Antiphonale, The Book of Jasher



Alkuin war ein frühmittelalterlicher Gelehrter und wichtigster Berater Karls des Großen. Er war Schüler der weit über die britischen Inseln hinaus anerkannten Domschule in York und später deren Leiter. An dieser unterrichtete er unter anderen auch den als heilig verehrten Liudger, den „Apostel der Friesen“. Im Jahre 781 traf er Karl den Großen in Parma und akzeptierte dessen Einladung, zu ihm an die Hofschule nach Aachen, eine Einrichtung der sogenannten Hofkapelle, zu kommen, deren Leitung er ab 782 übernahm, wodurch er großen Einfluss auf die Elite des Frankenreichs ausübte. In dieser Funktion avancierte Alkuin, der als größter Gelehrter seiner Zeit galt, zum einflussreichsten Ratgeber Karls des Großen in Staats und Kirchenfragen, wenngleich er sich mit seinen Vorstellungen nicht immer durchsetzen konnte. So wandte er sich vergeblich gegen die Gewaltanwendung bei der Missionierung der Sachsen. Im Gegensatz etwa zu Karls Biografen Einhard entwickelte Alkuin die Konzeption eines Sakralkönig bzw. Kaisertums und sah in Karl den Verteidiger der Kirche und Herrscher über ein christliches Universalreich. Zwischen 789 und 793 reiste er mehrmals nach England.






Die Schönheit der Seele ist die Tugendund ihre Häßlichkeit das Laster.

Alkuin

(um 730 - 804), angelsächsischer Gelehrter, Ratgeber Karls des Großen in religiösen,

kirchlichen und kulturellen Belangen






Was ist das Wort? Der Verrat des Gedankens.

Wer zeugte das Wort? Die Zunge. Was ist die Zunge? Eine Geißel der Luft.

Alkuin

(um 730 - 804), angelsächsischer Gelehrter, Ratgeber Karls des Großen in religiösen,

kirchlichen und kulturellen Belangen

BelangenQuelle: In der Academia Karls des Großen






Weil du willst, daß ich meine Mitmenschen liebe: laß mich ihnen dienen,

daß sie ihr Heil finden und in deinen Jubel und in deine Herrlichkeit gelangen.

Alkuin

(um 730 - 804), angelsächsischer Gelehrter, Ratgeber Karls des Großen in religiösen,

kirchlichen und kulturellen Belangen






Ewiges Licht, erleuchte unsere Herzen, ewige Güte, erlöse uns vom Übel.

Ewige Macht, sei du unsere Hilfe. Ewige Erbarmung, habe Nachsicht mit uns.

Alkuin

(um 730 - 804), angelsächsischer Gelehrter, Ratgeber Karls des Großen in religiösen,

kirchlichen und kulturellen Belangen






Jesus, Sohn Davids, erbarme dich meiner. Erleuchte du meine Augen, daß ich den Weg zu dir finde.

Mach du meine Schritte fest, daß ich vom Weg nicht abirre. Öffne du meinen Mund, daß ich von dir spreche.

Du willst, daß ich meine Mitmenschen liebe. Laß mich ihnen diene,

daß sie ihr Heil findenund in deine Herrlichkeit gelangen.

Alkuin

(um 730 - 804), angelsächsischer Gelehrter, Ratgeber Karls des Großen in religiösen,

kirchlichen und kulturellen Belangen







Seite 1 von 1